Nächste Fahrtage



Willkommen bei den Berliner Eisenbahnfreunden

65imMuseumLiebe Besucher unserer Homepage! 

Fahrkarten für unsere Fahrten können sie hier buchen:

bef_fahrkarten_buchen


Winter-Fahrplanflyer im PDF-Format (ca. 4 MB)

 

Unser Museumszug wird im Winter von der Gast-Dampflokomotive 131.060 gezogen.

Die Führungen durch das Heidekrautbahn-Museum und unsere Fahrzeugausstellung sowie die Werkstätten im Bw Basdorf finden wieder ab April 2015 immer samstags zwischen 11 und 17 Uhr statt. 

Ihr Team der Berliner Eisenbahnfreunde e.V.
Lieben Sie Dampf? Wir machen ihn!


Sie ist da!

Am 22.11. 2014 gegen 16 Uhr ist die Gast-Dampflokomotive 131.060 für unsere Adventsfahrten im Bw Basdorf eingetroffen. Hier ist der Beweis.Das erste Foto ist im Bahnhof Oranienburg entstanden.Dort stieg der Lotse zu. Das andere Foto zeigt den Zug an der Einfahrt des Bahnhof Basdorf.

131 bor (2) Kopie10380594_771147506299010_2206477413488920496_o Kopie (2)

Wer sich noch seine Tickets für die Fahrten sichern möchte, sollte sich beeilen. Zwei Fahrten sind bereits ausgebucht!


Wir stellen vor: Gast-Dampflokomotive 131.060

Bw+Wittenberge+007 (2)a KopieNach längeren Verhandlungen ist es uns erfolgreich gelungen, für unsere Advent- und Nikolausfahrten eine Gast-Dampflokomotive anzumieten. Wir werden also alle Fahrten zwischen dem 29.11.2014 und dem 07.12.2014 für Sie mit der Dampflokomotive 131.060 fahren. Buchen können Sie die jeweiligen Fahrten direkt auf unserer Startseite. Im linken Bereich klicken Sie bitte auf die ausgewählte Fahrt und im Anschluss auf der folgenden Seite auf die gewünschte Uhrzeit. Der Rest ist dann selbsterklärend, oder Sie benutzen die Schaltfläche „Fahrkartenbestellung“. Nun hoffen wir auf Ihre zahlreichen Buchungen, um Ihnen auch im nächsten Jahr wieder Dampfzugfahrten anbieten zu können.

Natürlich wollen wir Ihnen die Dampflok 131.060 ein wenig vorstellen:
Im Jahr 1942 wurde sie im Resita Werk in Rumänien gebaut. Sie hat eine Höchstgeschwindigkeit von 65 km/h und ein Leergewicht von 49,5 t bei einer Leistung von 650 PS. Von ihrer Baureihe wurden insgesamt 67 Exemplare gebaut, wovon lediglich die 131.060 betriebsfähig ist. Zwar wurde die Lok in Rumänien konstruiert und gebaut, jedoch wurden viele Baugruppen aus dem deutschen Lokbau übernommen. Insbesondere ist der Heißdampfkessel in seinen Dimensionen an die BR 74 angelehnt. So hat dieser auch eine typisch preußische Rauchkammer und auch das Führerhaus mit seinen Dachlüftern ist unverkennbar deutscher Bauart.
Bw+Wittenberge+006 (2) KopieBei der Aufarbeitung wurden weitere Komponenten aus dem deutschen Lokbau zur deutlich vereinfachten Ersatzteilhaltung hinzugefügt: Einheitsventile, Lampen, saugende 125Liter-Strahlpumpen, jeweils 2 Lichtmaschinen und Luftpumpen. Auf Bildern nicht sichtbar aber doch vorhanden ist die Dampfheizeinrichtung.
Die Abnahme gemäß der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung erfolgte im Mai 2003. Seither wird die Lok von ihrem Eigentümer freizügig vorwiegend in Norddeutschland, u.a. in Bremerhaven, Hamburg, Flensburg, Kiel, Lübeck, Schwerin, Rostock und Wittenberge, vor Zügen verschiedener Museumseisenbahnen eingesetzt.

 

 

 

 


Dampflok 65 1057

Hauptuntersuchung der Dampflok 65 1057

Entgegen unserer ursprünglichen Planungen werden wir unsere Dampflok „Ampflwang“ nicht mehr betriebsfähig aufarbeiten lassen. Aktuelle gesetzliche Änderungen zwingen uns zur Umstellung unserer Planungen. Mit der 6. Verordnung zur Änderung eisenbahnrechtlicher Vorschriften vom 25.07.2012 wurde vor allem die Eisenbahn- Bau- und Betriebsordnung (EBO) in wesentlichen Teilen geändert. Diese Änderungen der EBO treten am 1.12.2012 Kraft. Zugleitstrecken sind mit technischen Einrichtungen auszurüsten durch die ein Zug selbsttätig zum Halten gebracht werden kann. Dies gilt auch für die Strecken nördlich von Basdorf. Sämtliche Triebfahrzeuge müssen mit Einrichtungen versehen sein, die das Überfahren von Halt zeigenden Signalen verhindern. Bei einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 30 km/h muß auch die Beschleunigung gegen ein Halt zeigendes Signal verhindert werden. Diese technischen Einrichtungen lassen sich an unserer Dampflok „Ampflwang“ und an unserer Köf II bauartbedingt leider nicht installieren. Unser Schienenbus VT 95 verfügt bereits über diese Anlagen (PZB 90). Die V 60 soll sie im Rahmen der Hauptuntersuchung erhalten. Im Gegensatz zur „Ampflwang“ ist die 65 1057 für einen Einbau der PZB 90 geeignet. Wir haben uns daher entschieden, die Hauptuntersuchung der 65 1057 zu projektieren. Bitte unterstützen Sie uns bei diesem Projekt.

Berliner Eisenbahnfreunde e.V.

Kontonr.   100 5 100

Postbank Berlin (BLZ 100 100 10)

IBAN: DE53 1001 0010 0001 0051 00

BIC: PBNKDEFFXXX

Verwendungszweck: HU 65 1057