Personenwagen 85 132 / Oppeln

der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft (DRG)

(Intern Wagen 4)

Technische Daten des Wagens:

Gattung: Ci
Hersteller: HAWA
Baujahr: 1930
LüP: 13.920 mm
Gewicht: 20.760 kg
Bremse: Kkpbr
Höchstgeschw.: 90 km/h
Sitzplätze: 56 (3. Kl.)
Zustand: betriebsfähig

Nach dem zweiten Weltkrieg verblieb der Wagen auf polnischem Staatsgebiet. Die polnische Staatsbahn (PKP) setzte ihn bis zu seiner Ausmusterung 1979 als Perso­nenwagen ein.

Insgesamt erwarben wir drei Personenwagen der Donnerbüchsen-Bauart von der PKP. Das bei uns als Wagen 4 bezeichnete Fahrzeug war durch die PKP teilweise umgebaut worden, es erhielt ein neues geschweißtes Dach mit Kuckuck-Lüftern, die Seiten- und Stirnwände wurden ebenfalls in Schweißbauweise modernisiert. Aufgrund dieser erheblichen Umbauten war das Fahrzeug als Ersatzteilspender für die Wagen 2 und 3 vorgesehen und fand zunächst als Lagerwagen Verwendung.

Als sich abzeichnete, dass der Wagen 2 aufgrund irreparabler Rahmenschäden lang­fristig nicht erhalten werden kann und verschrottet werden muss, fiel 1990, nach zehn­jähriger Verwendung als Lagerwagen, die Entscheidung, den Wagen 4 als Per­sonen­wagen aufzuarbeiten.

Unser Wagen 4 wurde 1930 von der Hannoverschen Waggonfabrik AG an die Deut­sche Reichsbahn Gesellschaft (DRG) geliefert. Leider ließ sich nicht mehr genau er­mitteln, unter welcher konkreten Wagennummer und Direktionsbezeichnung der Wa­gen ausgeliefert wurde. Die am Fahrzeug angeschriebene Wagennummer 85 132 ist eine vom Verein gewählte Nummer, die sich wie folgt zu­sammensetzt: Vom Hersteller wurden die Wagen-Nr. 85 090 - 85 169 geliefert, un­serer Wagen trug die PKP-Num­mer 505124-15132-3, es wurde die 85 mit der 132 zusammengesetzt. Zunächst wurde von uns als Direktionsbezeichnung Berlin festgelegt, weil der Verein 1978 in (West-) Berlin gegründet wurde und dort auch bis Ende 1996 seinen Standort hatte.

Im August 1995 konnten wir die Aufarbeitung des Wagens, zunächst mit einer aus S-Bahn-Wagen ausgebauten Bestuhlung, abschließen und seitdem ist er mit unseren anderen Fahrzeugen im Museumszugdienst im Einsatz.

2021 / 2022 bauten wir den Wagen im Innern um und versetzten ihn so in den Ablie­fe­rungszustand von 1930. In diesem Zusammenhang wurde von uns auch die Direkti­onsbe­zeichnung von Berlin in Oppeln abgeändert, da der letzte Einsatzort des Wagens bei der PKP die Stacia Gliwice (Heimatbahnhof Gleiwitz) in der ehemaligen Reichs­bahn­direktion Oppeln war. Die Wagennummer blieb unverändert.

Zur ersten Fahrt unseres Museumszuges im Jahr 2022 konnte der Wagen erstmals nach dem Umbau wieder eingesetzt werden. Sie können jetzt - ebenso wie in Wagen 3 - im Ambiente der 1920er / 1930er Jahre reisen.